Mittlerweile gehe ich meinem Beruf 6 Jahre nach und habe mein Wissen stetig erweitert. Vieles ist zur Routine geworden und wird nebenbei erledigt. Der Forscherdrang und die Neugierde sind glücklicherweise geblieben sonst wäre es doch arg langweilig auf dauer, weil sich vieles natürlich immer wiederholt. So findet sich immer ein neues Problem oder eine noch fehlende Funktion an der man sich versuchen kann um kreativ eigene Lösungen zu entwickeln. Klappt natürlich nicht immer, aber der Versuch zählt und es hält geistig fit und flexibel :) Ich kling wie ein alter Mann....naja bin auch fast 30 *tatter*

 

Fürs nächste Jahr (2010 fürs Protokoll) habe ich mir selbst die LPIC 1&2 auf den Plan gesetzt, mal sehen ob ich die Disziplin und natürlich auch die Fähigkeiten dafür habe...ich denke mal das wird was :) Wollte schon immer mal so lustige Zertifikate haben, sowas wie nen Meisterbrief gibts ja nicht.

 

Den Plan habe ich vor einiger Zeit geändert. Aus praktischen Gründen, mir fehlt im Moment die Disziplin dafür. Also vollkommen aus eigenem Antrieb heraus das zu machen. Also habe ich eine Art der Weiterbildung gewählt, die mir Präsenzpflicht verbunden ist und darüber hinaus mit nicht unerheblichen Kosten...das liefert mir die Motivation das durch zu ziehen. Ich versau mir damit zwar einen Haufen Samstage, aber ich werde es überleben. Zumindest ist das der Plan ;)