Scrapefest 2018

Gestern stand das erste fest eingeplante Treffen auf dem Plan. Das Scrapefest in Diez am Baggersee. Damit auch unsere offizielle Saisoneröffnung. Allerdings stand die unter keinem guten Stern. Mein Auto war eigentlich soweit fertig, allerdings hatte ich eine Woche vorher ein kleines BBQ unter der Haube. Das Problem daran war das es natürlich einige spezial Chrom Gold Rar US G60 Teile zerlegt hat, an die man erst mal wieder ran kommen muss. Hat auch fast geklappt, ein Schlauch musste improvisiert werden 🙂

Also Samstagabend alles wieder zusammengebaut und Strom drauf, um zu testen ob ich kein defektes Kabel übersehen habe, sah alles gut aus 😀 Aber der Teufel…. Bin dann noch spontan nach Lahnstein, um bei der Montage von Ventilen zu assistieren. Ich hatte einen meiner Qualifikation entsprechenden Job, rumstehen und etwas festhalten. Kann ich 😀 Da es später geworden war als geplant, habe ich bei mir nicht mehr weiter getestet. Ich habe einfach behauptet wir fahren Sonntag, das Auto läuft…denkste. Das einzige, was lief, war der Anlasser. Voller Schwung und Freude nach einer Woche Urlaub, aber das reicht halt nicht wenn nur einer arbeitet 🙁 Und das wo ich morgens auch noch zu spät am Treffpunkt war, sorry Jungs, aber die akademische Viertelstunde gönn‘ ich mir auch ohne Abschluss 😉

Während ich also alles wieder ausgebaut habe, was ich einen Tag vorher erst eingebaut habe um an den fraglichen Stecker zu kommen (es ist immer der Stecker ganz unten, am besten hat man noch ein paar extra Fingergelenke), hatte ich immer noch die Hoffnung das zumindest das Auto vom Dave läuft. Der hat noch paar andere Räder montiert und paar andere Dinge gemacht, die mir im Eifer des Gefechts entgangen sind. Aber zu behaupten das Ding läuft wie in Sack Nüsse, wäre eine Beleidigung für jeden Sack voller Nüsse. Nach ein wenig Fehlersuche war der Übeltäter gefunden, das Drosselklappenpoti hat irgendwelche Signale geliefert, nur nicht die Stellung der Drosselklappe. Bei alpha/N ist das fatal. Also Kabel durch messen und da fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Irgendein Praktikant hat den Stecker völlig willkürlich belegt 😀 Mit der richtigen Reihenfolge hatten wir auch ein brauchbares Signal und der Motor lief wieder wie gewohnt 🙂

Währenddessen hatte ich auch den Übeltäter bei mir gefunden, der Pullup-Widerstand vom Kurbelwellensensor hatte sich beim Brand abgelötet. Ohne Drehzahlsignal macht das Steuergerät natürlich nichts. Schaden repariert und schon läuft der Motor 🙂 Auto vor die Halle gestellt und mal warm laufen gelassen um zu schauen ob noch irgendwas ist. Es fing schon wieder an zu rauchen 🙁 Für jeden Außenstehenden sind da zwei Schimpansen mit nem Eimer Wasser ums Auto gesprungen, aber wir mussten schließlich rausfinden woher der Rauch kam. Sind anscheinend die Reste vom Löschmittel gewesen, die im Hitzeschutz vom Krümmer hingen. Wurde dann langsam weniger. Das alles war zwischen 7:00 Uhr (geplanter Abfahrt) und etwa 10:00 Uhr (tatsächliche Abfahrt). Etwas weit ausgeholt für einen Treffenbericht, aber fast wären wir gar nicht gefahren. Während der Fahrt fragt mich Dave über Funk ob wir die Zentralmuttern der Antriebswellen überhaupt fest gezogen hätten….öhm….weiß nicht 😀 Irgendwas macht Geräusche aus Richtung Fahrwerk.

Also am nächsten Parkplatz raus und kontrollieren. Sieht alles gut aus, wir drehen uns um und mein Auto versucht sich wieder als Smoker, zum Glück nur Rauch ohne Feuer vom Hitzeschutz. Hab extra den 6kg Löscher aus der Werkstatt dabei gehabt…man weiß ja nie. Weiter gings dann ohne Zwischenfälle, aber der Einfahrt zum Gelände sah man dann die ersten bekannten Gesichter und, wer hätte es gedacht, wieder leichte Rauchfahnen 😀 Nachdem wir uns ein lauschiges Plätzchen im Schatten gesucht hatten, setzte dann auch die Entspannung ein. Die Autos haben gehalten, das Wetter war super (wir sind bei strömendem Regen losgefahren) und es gab viel zu sehen. 

Gefühlt waren mehr neue, also unbekannte, Autos vor Ort. Oder es wurde über den Winter so viel daran geändert, dass man (wir) sie nicht erkannt haben. Natürlich gab es auch alte Bekannte und das ist auch gut so. Einige Dinge kann man nicht mehr verbessern. Die Auswahl und Qualität der Autos war auf jeden Fall top, wie immer 🙂 Da wir beim letzten Scrapefest nicht da waren, konnten wir die große Freude über den Wechsel des Burgerlieferanten nicht ganz nachvollziehen. Dem vernehmen nach waren die Burger auf jeden Fall gut, wenn auch etwas unhandlich 😉 Dafür gab es ja Papierservietten. Gekühlte Getränke und Cocktails, mit und ohne Alkohol, gab es auch. Bei den Temperaturen sehr angenehm, die Sonne hat ihre Arbeit ernst genommen. Dazu gab es angenehme Musik auf die Lauscher und fast alle haben es geschafft auf Begrenzer und ihre abgeschaltete Schubabschaltung zu verzichten 🙂 

Highlight des Nachmittags war das Golf 3 Cabrio mit defektem Luftbalg, welches vom ADAC abgeschleppt worden ist. Normal dauert das nicht so lang, aber mit ohne Bodenfreiheit ist das kompliziert und knifflig. Aber hat geklappt und anscheinend ohne größere Schäden. Wir haben nicht alles mitbekommen, weil es so lange gedauert hat, brauchten wir eine Pinkelpause 😀

Fazit: Top Location, top Wetter, top Orga, top Futter. Waren jetzt schon das dritte mal bei Nifty am See zu Gast und es war jedes Mal ein Vergnügen 🙂 Vielen Dank auch an Tiefenrausch für die Bilder 🙂